letzte Aktualisierung: 06.01.2018

Zugangsdaten für Neuropediatrics 2018

Wichtig für alle Mitglieder: seit Januar 2018 gelten neue Zugangsdaten für den Online-Zugang zu Neuropediatrics, der Bezug Online-only ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.

Wenn Sie bereits registriert sind, gelangen Sie hier zum direkt Zugangsportal:

 

Die neuen Zugangsdaten mit einer Anleitung zur Registrierung bzw. zur Änderung des Zugangscodes haben alle Mitglieder am 02.01.2018 per eMail erhalten. Falls Sie Mitglied sind, Ihre Mitgliedsbeiträge bezahlt haben und keine Mail mit den Zugangsdaten erhalten haben sollten, schicken Sie uns bitte eine Nachricht, z.B. als eMail an info@neuropaediatrie.com

NeuroKids: eine neue Art von Arbeitsbuch und die dazugehörige App für den klinischen Alltag

Die EPNS hat mit GNP-Past-Präsident Prof. Florian Heinen als Herausgeber Neuland betreten bei der Konzeption eines völlig neuen Nachschlagewerkes:

NeuroKids - App & Workbook

Die einzelnen Kapitel sind in Form von sog. Mind-Maps aufbereitet, d.h. kein Fließtext, der nur linear zu rezipieren ist, sondern eine alltagstaugliche, rasche Übersichtlichkeit gedanklich nachvollziehbarer Entscheidungen. Sog. Paediatric Clinical Scouts (PCS) dienen als Wegweiser zu sinnvoller Diagnostik und zu therapeutischen Entscheidungen, in der akuten Notfallversorgung ebenso wie in der Betreuung chronisch komplex kranker Kinder und Jugendlicher, in der rehabilitativen und palliativen Medizin. Zusätzlich enthält NeuroKids ein umfangreiches, international orientiertes Medikamentenregister sowie Schemata für die neurologische und entwicklungsneurologische Untersuchung.

Ganz alltagstauglich wird das Workbook wohl sicher empfunden von Nutzerinnen und Nutzern mobiler Geräte: die App ist für Android und iOS in den jeweiligen Stores erhältlich. App und Workbook kosten im Handel € 79,-. Screenshots und weitere Ansichten finden Sie hier.

Die EPNS, die die Entwicklung aktiv unterstützt hat, bietet ihren Mitgliedern einen vergünstigten Bezug zum Preis von € 26,- an. Informationen: http://www.epns.info/epns-neurokids-app-and-corresponding-workbook/

Vielleicht ein weiteres Argument, unserer wichtigen europäischen Partnerorganisation der Neuropädiatrie beizutreten? Nicht nur deswegen empfehlenswert, meinen wir!

Neues Kinderbuch zum Thema Cerebralparese

Ein Buch für alle Warte- und Behandlungszimmer...

Paula hat eine CP. Natürlich mag Sie weder Orthesen noch auf Dauer ihre Therapien. In diesem Buch wird  das Thema nicht oberlehrerhaft abgehandelt, sondern mit schelmischen und einfühlsamen Worten und hinreißenden Bildern für Kinder, Eltern und auch andere Betreuer auch noch medizindidaktisch sehr gut erklärt.

Die Idee zum Buch entstand in der Kinderklinik des Universitätsklinikums Freiburg. Betroffene Kinder können durch Paulas Geschichte auf den Besuch in der Bewegungsambulanz vorbereitet werden oder erfahren, wie es ist, sich an Orthesen gewöhnen zu müssen. Für Eltern, Therapeuten und Pädagogen werden nach dem Bilderbuchteil kurz und knapp hilfreiche Hintergrundinformationen geliefert: Was ist eigentlich eine Cerebralparese? Wie läuft eine Behandlung mit Botulinumtoxin ab? Für die praktische Arbeit in inklusiven Gruppen und Schulen gibt es spannende Ideen, zum Beispiel zum Kennenlernen des Rollators. So kann Paula dabei helfen, Vorurteile und Unsicherheiten abzubauen.

Eine Leseprobe können Sie hier herunterladen

"Davon bitte eine Fortsetzung!" möchte man dem Verlag zurufen und der jungen Autorin Alexandra Haag, Medizinstudentin aus Freiburg, auf dem Weg in den Arztberuf viel Glück und weiter soviel Patientenorientierung wünschen - und dass sie Zeit und Unterstützung genug bekommt, die Fortsetzung zu schreiben.

Alexandra Haag / Carolina Moreno: Paula und die Zauberschuhe

Ein Bilderbuch über ein Kind mit einer körperlichen Behinderung,

Mabuse-Verlag 2017, 60 S., 12,95 Euro,

ISBN 978-3-86321-317-6

weiteren Informationen und Bestellmöglichkeit beim Verlag: https://www.mabuse-verlag.de/anr_9783863213176

oder direkt bei der Autorin: paula@neurokinder-freiburg.de

Weitere Informationen: Faltblatt, Infomaterial auch zum Aushang beim Verlag

Wahl zum EPNS-Board: mehrere GNP-Mitglieder gewählt

Der Vorstand der GNP gratuliert gleich mehreren ihrer Mitgliedern zur Wahl in das neue EPNS Board:

  • Prof. Barbara Plecko (Graz)
  • Prof. Maja Steinlin (Bern)
  • Prof. Günther Bernert (Wien)
  • Prof. Florian Heinen (München)
  • Prof. Kevin Rostasy (Datteln)

Das neue Board für die Amtszeit 2018-21 umfasst 21 Mitglieder und wird sich Anfang 2018 konstituieren.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewählten!

Gründung: Deutsche Akademie für Seltene Neurologische Erkrankungen

Neurologen, Neuropädiater, Humangenetiker, Biologen, Neurowissenschaftler u.a. wollen zukünftig ihre Initiativen in Deutschland mit einer gemeinsamen Plattform wirkungsvoller umsetzen und so die Versorgung der Patienten verbessern und die Aus- und Fortbildung zum Thema seltene neurologische Erkrankungen intensivieren. Zu dem Zweck wird die Deutsche Akademie für Seltene Neurologische Erkrankungen (DASNE) auf der Wartburg bei Eisenach gegründet im Rahmen eines Symposiums vom 29.11. bis 1.12.2017. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Akademie www.dasne.de

Pflegereformgesetz: Offener Brief der DGKJ an die Politik mit Unterstützung der GNP

Am 16. Mai 2017 hat die DGKJ einen auch mit der offiziellen Unterstützung der GNP und vieler weiterer pädiatrischer Fachgesellschaften versehenen offenen Brief an alle Abgeordneten des Deutschen Bundestages übergeben und eine öffentliche Anhörung zum Thema Pflegereformgesetz gefordert. Der Gesetzgeber plant eine Vereinheitlichung der bisherigen drei Pflegeberufsausbildungen, die pädiatrischen Fachgesellschaften befürchten eine zukünftige Benachteiligung der Kinderkrankenpflege und schließlich einen Qualitätsverlust in der Pflege der Schwächsten.

Lesen Sie hier den offenen Brief der DGKJ und die Forderung nach einem Kompromiss.

Desitin Forscherpreis 2017 - Wissenschaftspreis der GNP

nach der Preisverleihung in Bad Nauheim: v.l. Sonja Walther, Dr. Ulrich Hornung (beide DESITIN Arzneimittel GmbH), Dr. Darius Ebrahimi-Fakhari, Tagungspräsident Prof. Dr. Bernd A. Neubauer und die Präsidentin der GNP Prof. Dr. Ulrike Schara

Traditionell wird die Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropädiatrie mit einer besonderen Keynote-Lecture eröffnet: die bzw. der jeweilige Preisträger(in) des Desitin-Forschrpreises - Wiisenschaftspreis der Gesellschaft für Neuropädiatrie referiert die prämierte Forschungsarbeit.

Am 28. April 2017 wurde Dr. Darius Ebrahimi-Fakhari vom Children’s Hospital in Boston (Bildmitte, mit Urkunde) der Desitin Forscherpreis 2017 verliehen. Dr. Ebrahimi-Fakhari ist Juniormitglied der GNP und wurde für seine herausragende Arbeit „Impaired Mitochondrial Dynamics And Mitophagy In Neuronal Models of Tuberous Sclerosis Complex“ zu möglicherweise therapeutisch relevanten Modulationsmechanismen des mitochondrialen Metabolismus bei Tuberöser Sklerose geehrt. 

weitere Bilder hier

Die Pressemeldung der Desitin Arzneimittel GmbH finden Sie hier

Ein Interview mit dem Preisträger finden Sie hier: https://www.desitin.de/fileadmin/user_upload/de/HCM/Desitin-Forscherpreis-2017-Interview-Ebrahimi-Fakhari.pdf (externer Link)

neue Kommission Palliativmedizin berufen

Der Vorstand der GNP hat eine Kommission Palliativmedizin berufen. Die Kommission ist aus dem Arbeitskreis Palliativmedizin hervorgegangen, erster Kommissionssprecher ist Prof. em. Dr. Joachim Pietz. Die Kommission veranstaltet am 27.10.2017 das nächste Arbeitskreistreffen in Frankfurt, Flyer steht hier zum Download bereit. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, weitere Informationen hier.

Wahlen 2017

Die ordentliche Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Neuropädiatrie hat am 28. April 2017 den neuen Vorstand für die Periode 2017 bis 2020 gewählt. Dabei wurden die Präsidentin Prof. Ulrike Schara (Essen), der Vizepräsident Prof. Matthias Kieslich (Frankfurt), der Schriftführer Dr. Andreas Sprinz (Kempten), der Schatzmeister (Prof. Thomas Lücke (Bochum), der Vertreter der Vertragsärzte Dr. Folkert Fehr (Sinsheim), die Vertreterin der Schweiz PD Dr. Andrea Klein (Basel) und die Vertreterin von Österreich Dr. Manuela Baumgartner (Linz) wieder gewählt.

Als Tagungspräsident für 2019 wurde Prof. Martin Staudt (Vogtareuth) und als Tagungspräsidentin 2020 PD Dr. Edda Haberlandt (Dornbirn) gewählt.

Außerdem wurden die Mitglieder des Aufnahmeausschusses Prof. Eugen Boltshauser (Zürich) und Dr. Christian Rauscher (Salzburg) im Amt bestätigt.

Hier finden Sie das Wahlergebnis im Detail.

Neue Betragsordnung beschlossen

Die Höhe der Beiträge ist letztmalig im Jahr 2002 angepasst worden. Seitdem haben sich nicht nur die Verbraucherpreise insgesamt  um durchschnittlich 20% erhöht, auch die Gehälter der Ärzte sind mindestens entsprechend gestiegen. Demgegenüber hat die Gesellschaft für Neuropädiatrie heute erheblich mehr und größere Aufgaben, bei gleichzeitig sinkenden Einnahmen z.B. aus Kongressgebühren und höheren Belastungen durch Steuern. Durch gravierende Einsparmaßnahmen in der Vergangenheit und dank hervorragender Ergebnisse der letzten Jahrestagungen verfügt die Gesellschaft wieder über angemessene Finanzreserven. Daher kann 2017 auf eine Anhebung der Mitgliedsbeiträge verzichtet werden.

Im Zuge der Beschlüsse zur Präzisierung der Mitgliedsstatus hat die MGV am 28. April 2017 die Einführung neuer Mitgliedsunterkategorien und entsprechender Beiträge beschlossen:

ordentliche Mitgliedschaft

mit Neuropediatrics (NEP)

130,-

 

in Elternzeit (mit NEP)*

100,-

auf Antrag

Junior-Mitgliedschaft

mit NEP

100,-

 

in Elternzeit (mit NEP)*

50,-

auf Antrag

Senior-Mitgliedschaft

im Ruhestand (mit NEP)

100,-

auf Antrag

im Ruhestand (o. NEP)

30,-

außerordentliche Mitgliedschaft, natürliche Person

mit NEP

130,-

 

außerordentliche Mitgliedschaft, juristische Person

ohne NEP

 

korrespondierende Mitgliedschaft

ohne NEP

frei

durch die MGV gewählt

Ehrenmitgliedschaft

mit NEP

 * Auf schriftlichen Antrag und Nachweis wird für insgesamt maximal 3 Jahre eine Beitragsreduktion gewährt. Der Nachweis ist jährlich zu erneuern

Zuschlag: bei fehlender eMail-Adresse 10,- € pro Jahr (für erhöhten Verwaltungsaufwand, Druck, Porti usw.)

Die neue Beitragsordnung gilt ab sofort. Der vollständige Beschlusstext kann hier heruntergeladen werden.  

Oppenheim-Preis 2018 der Deutschen Dystonie Gesellschaft (DDG)

Die Deutsche Dystonie Gesellschaft e. V. (DDG e. V.) schreibt alle zwei Jahre den mit 5.000 Euro dotierten Oppenheim-Preis aus. Der Preis dient der Förderung der klinischen Forschung wie auch der Grundlagenforschung im Gebiet der dystonen Erkrankungen. Mit dem Preis sollen vor allem jüngere Forscher aus dem deutschsprachigen Bereich für Arbeiten zur Ätiologie, Pathogenese, Diagnostik und Therapie der Dystonien und zur psychosozialen Situation von Dystonie-Betroffenen ausgezeichnet werden.

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Jubiläums-Jahrestagung der DDG e. V. am 21. Juli 2018 in Kassel. 

Bewerbungsschluss: 28. Februar 2018

Ausschreibung: hier

Neuropediatrics: Impactfaktor gestiegen!

Wir freuen uns, dass Neuropediatrics, das offizielle Organ der Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP), sich einer weiter steigenden Leserschaft und wissenschaftlichen Bedeutung erfreut. Der Impact-Faktor ist 2017 auf

1,571

gestiegen. Dies teilte der Thieme Verlag mit (Mitteilung hier klicken).

Der Vorstand der GNP dankt im Namen der Mitglieder den jetzigen Herausgebern Prof. Barbara Plecko (Graz), PD Nicole Wolf (Amsterdam) und Prof. Bernd Neubauer (Gießen) sowie dem 2017 ausgeschiedenen Mit-Herausgeber Prof. Eugen Boltshauser (Zürich) ausdrücklich für ihre unermüdliche Arbeit und wissenschaftliche Akquise hochwertiger Publikationen. Diesem Einsatz ist diese Steigerung vor allem anderen zu verdanken. Herzlichen Dank!

Thieme gewährt allen Interessierten (auch Nichtmitgliedern) mit einem speziellen Zugangslink den Vollzugriff auf den am häufigsten zitierten Artikel 2014/2015:

Anna Biró, Ulrich Stephani et al.: Effectiveness and Tolerability of Perampanel in Children and Adolescents with Refractory Epilepsies: First Experiences

Dafür bitte diesen Link benützen.

(Datum: 15.12.2017)

Spendenaufruf

19.01.2017

In den letzten Jahren hat sich das Aufgabengebiet aller medizinischen Fachgesellschaften erheblich gewandelt und stetig erweitert. Dabei haben sich die wirtschaftlichen Ressourcen aber nicht im gleichen Maße weiter entwickelt, im Gegenteil sind z.B. die finanziellen und steuerlichen Sachverhalte ungemein komplizierter und die wirtschaftlichen Erträge geringer geworden. 

Bislang hat die GNP kaum Spenden eingeworben und erhalten, hierum möchte der Vorstand in Zukunft alle Freunde und Förderer aber intensiver bitten. Alle, die die Arbeit der Gesellschaft für Neuropädiatrie unterstützen möchten können dies ab sofort einfach auch durch eine Spende bewirken. Ihre Spende wird v.a. die Arbeit der Leitlinienkommission und die Öffentlichkeitsarbeit verbessern. Spendenkonto:

Kontoinhaberin: Gesellschaft für Neuropädiatrie

IBAN: DE64 6407 0024 0121 8189 00 

BIC: DEUTDEDB640

Deutsche Bank Reutlingen

Die Spenden sind in Deutschland nach § 52 AO steuerlich abzugsfähig. Den vollständigen Spendenaufruf der Präsidentin finden Sie hier.